Dienstag, 8. Januar 2013

Zwischenfall zu vermelden...


















Meine begonnene Patchworkdecke (mein erstes großes Patchworkprojekt), hier schon mal gezeigt, schlummert ja schon wieder längere Zeit vor sich hin. Weil ich gedanklich damit beschäftigt bin, mein Farbkonzept zu retten...

Aber jetzt ... kam mein Patchworkprojekt Nr. 2 zu einem Ende, noch vor dem ersten. 
(Aufgeschreckt  Angestachtelt von Ruth´s Turbo-Deckchen mussten wohl Ergebnisse her...) 
Eine kleinere Decke - sozusagen ein Zwischenfall in Sachen "große Patchworkdecke".
Irgendwie brauchte ich wahrscheinlich für mich einen Beweis, dass ich überhaupt in der Lage bin, tatsächlich - und ohne Schmarrn - eine Decke mit Quilten, Einfassung und allem Drum und Dran auch fertigzustellen. Ich ... Ahnungslose... Ein erster Versuch, ohne das teure Füllvlies, das im Schrankfach auf seinen grossen Auftritt wartet, zu vermurksen. Ja und da kam mir die Tatsache gerade recht, dass bei den W´s jetzt der Hund eingezogen ist. Ein junger Hund, der noch keine eigene Decke besitzt ;). In der Mitte hab ich ein Bildchen auf Stoff gemalt - nicht sehr gelungen, aber ihr wisst schon: Unikat..., und daneben mit meinen neuen ABC-Stempeln und Stoff-Farbe einen kleinen persönlichen Schriftzug angebracht...


Dieses tolle Buch, an dem ich irgendwann letzten Sommer im Buchladen nicht vorbeikam und in dem ich immer mal wieder blättere (weil so schöne Bilder...) hat mir so einige meiner auftretenden Fragen beantwortet.



Der Hundequilt ist also fertig. Er ist ca. 120 x 80 cm groß.
Irgendwann beim Nähen kam mir mal der Gedanke, dass das mit den gelben Stoffen eine blöde Idee war... und wollt sie wieder entfernen. Hab ich dann aber aus irgendeinem Grund doch gelassen. Zusammen mit der Einfassung, in die ich senfgelbe Stoffreste mit eingebaut habe, schaut´s jetzt aber wieder ganz gut aus. Überhaupt hat sich das ganze rentiert, denn auch in Sachen Farbauswahl beim Quiltfaden bin ich dank einer Fehlentscheidung (zum Teil wieder aufgetrennt) jetzt schlauer. In Sachen Stichgrösse beim Quilten musst ich auch noch herum-tüfteln... Ich bin so eine Drauflosmacherin, die lieber selbst rumprobiert, müsst ihr wissen. Da merkt man sich am besten, was verkehrt gelaufen ist. 
Das Innenleben ist übrigens ... ähem... ein Malervlies... hmhm, das (ich musst´s ja schließlich testen) die erste Wäsche + Trockner zumindest ganz gut überlebt hat. 
Alles in allem kann ich sagen: Versuch geglückt. Ich kann jetzt das hochwertigere Zeugs aus dem Schrank kramen. Der Hundequilt wird erst mal verschenkt in der Hoffnung, dass er die Farbvorstellung seiner Empfänger halbwegs erfüllt und Freude bereitet, dem Hund oder/und seinen Besitzern.
Ich habe mir übrigens fest vorgenommen, mit GELB jetzt dann auch mal wieder aufzuhören... Irgendwann ist ja auch mal gut... ;). Diese Farbe verfolgt mich nun schon seit Ende des Sommers...

und wen trifft man sonst so beim ersten creadienstag im neuen Jahr..?

Kommentare:

  1. mei Carola, jetzt hab ichs erst gesehen!!! Coole Decke...!!!Und zum Malervlies: meine Rede, ein Hoch auf die Sparsamkeit!!!Liebe Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich finde die Decke einfach nur wunderschön, besonders das Gestempelte gefällt mir!
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Booooh und diese Stempelei, klasse! Lieben Gruß Britta

    AntwortenLöschen
  4. Die Decke sieht toll aus, und das gemalte Bild auch.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. schönes werk! auch die stempelei. einmal im leben möchte ich auch so eine decke nähen! aus vielen stöffchen in meinen lieblingsfarben.

    freut mich, dass du beim fotoprojekt mitmachen möchtest. im grunde kann jeder mit seinen fotowissensstand einsteigen. ich bin auch kein meister ;) und lerne noch. dazu eignet sich das projekt ganz gut. mein 12tel blick ist allerdings immer nur diesig, bewölkt, grau und matschig. es wäre nett, petrus würde mal die wolkendecke öffnen ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen

HIER DARFST DU UNGENIERT DEINEN SENF DAZU GEBEN:
Ich freu mich...